Kunde:
Kategorie: Produktionsleitstand

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

Da passt einfach alles

dm-drogerie markt betreibt europaweit 2.536 Märkte und beschäftigt mehr als 39.000 Menschen. Die 25.450 dm-Mitarbeiter in Deutschland erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2010/2011 einen Umsatz von 4,5 Milliarden Euro. Konzernweit lag der Umsatz erstmals über der 6-Milliarden-Euro-Marke. Die Belieferung der derzeit rund 1.300 dm-Märkte in Deutschland mit dem drogistischen Sortiment erfolgt von zwei nationalen Verteilzentren in Weilerswist bei Köln und im badischen Waghäusel. Kindertextilien werden im dritten dm-Verteilzentrum in Karlsruhe kommissioniert.

Vom Abflussreiniger bis zur Zahnpasta – im Verteilzentrum von dm-drogerie markt GmbH + Co. KG in Waghäusel sind fast 760 Mitarbeiter beschäftigt. Hier lagert Ware im Wert von rund 24 Millionen Euro für alle dm-Märkte südlich der Main-Linie. Durchschnittlich 2.100 Warenpaletten werden von Waghäusel aus täglich auf die Reise in diese Filialen geschickt.

250 Elektrohängebahnen (EHB) „schweben“ durch die 33.000 Quadratmeter große Kommissionierhalle und werden von Kommissionierern individuell für die einzelnen Filialen beladen. Regalbediengeräte sorgen für den Palettennachschub in den Kommissioniergassen.

Diese Abläufe können von den acht Mitarbeitern im neuen Leitstand problemlos überwacht werden. Mittels des SPOC-Systems (Single Point of Control) kann auf der Großbildwand alles mit einem Blick erfasst werden. Gibt es einen „Stau“ der Elektrohängebahnen oder ein Problem der Regalbedienung, kommt man den Ursachen im Leitstand schnell auf die Spur. Die vollautomatische Steuerung der Anlage wird auf der Großbildwand als Gesamtübersicht kontrolliert, Störungen werden dargestellt, der Support kann unmittelbar reagieren.

Der Leitstand mit der neuen JST-Großbildwand wurde direkt in die Lagerhalle integriert. Um Wärme und Geräusche im Leitstand zu reduzieren, installierten die Jungmann-Techniker Keyboard/Video/Mouse-Verstärker. Dank dieser Maßnahme konnten die Rechner zur Steuerung der Großbildwand über eine Lichtwellenleiter-Verbindung in einem separaten Technikraum platziert werden.

Auch wenn die Mitarbeiter im Leitstand nicht alle Regalreihen der riesigen Lagerfläche einsehen können: Dank direkter Übertragung von Kamera-Signalen an den „Brennpunkten“ hat das Dispatcher-Team dennoch alles im Blick.

Das Besondere an der neuen JST-Großbildwand: Die acht 55“-LC-Displays (zwei Reihen à vier Displays) verfügen über das neueste, energiesparende Direct-LED-Backlight für eine homogene Ausleuchtung. Ultraschmale Rahmen von nur 5,4 mm Stärke von Display zu Display wirken sich nicht störend aus. Ein deutlicher Vorteil für die Operatoren. Denn die Applikationen und Kameras werden als BigPicture, also über die Displayrahmen hinweg, nahezu unterbrechungsfrei dargestellt.

Referenzprojekte von JST (Auswahl)