Kunde:
Kategorie: Sicherheitszentrale

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

Optimale Bedingungen für technische Leitwarte geschaffen

Ganz gleich, ob nur eine Glühlampe ausfällt, oder ein aufwendiger Einsatz im Fall einer Brandmeldung koordiniert werden muss. In der Leitwarte zur technischen Steuerung der Medizinischen Hochschule Hannover laufen alle Fäden zusammen. Mit seinen rund 400.000 Quadratmetern Fläche entspricht der Campus des Klinikums der Größe von rund 50 Fußballfeldern. Um den steigenden Anforderungen zur Bewältigung immer neuer Aufgaben auf diesem riesigen Areal gerecht zu werden und in der Leitwarte optimale Bedingungen zu schaffen, haben sich die Verantwortlichen fachliche Unterstützung bei Jungmann Systemtechnik gesucht.

Eine historisch gewachsene, in vielerlei Hinsicht veraltete Leitwarte. Ständig neue Systeme, die es zu überwachen gilt. Mehr als zehn verschiedene Bildschirme, die ein einzelner Operator von verschiedenen Plätzen aus bedienen muss – und das alles mit einem Basis-Mobiliar, das in keiner Hinsicht ergonomischen Anforderungen entspricht. „Für die Mitarbeiter ein immens hoher Arbeitsaufwand, der unter den gegebenen Bedingungen kaum mehr zu leisten war“, zog Andreas Müller, damals Teamleiter der Leitwarte, eines Tages Bilanz.

Arbeitsplatzergonomie und bessere Bedienbarkeit

Die Lösung des heutigen Sachgebietsleiters „Elektrotechnik“: „Wir brauchen Arbeitsplatzergonomie und deutliche Verbesserungen der Bedienbarkeit unserer Systeme.“ Während einer Messe knüpfte der Projektleiter erste Kontakte zu Jungmann Systemtechnik. „Wir waren sofort begeistert.“

JST - Medizinische Hochschule Hannover: Eingangsbereich zum Raum für zentrale Leittechnik

Eingang in den neuen Leitstand – hinter der Tür verbirgt sich ein technisch und ergonomisch exzellent abgestimmtes Konzept.

Resonanz anderer Projektleiter positiv

Intensiviert wurde die Verbindung dann während der heute als „ko:mon“ bekannten Veranstaltung „JST-Community“. Dort nutzte Andreas Müller die Chance, anderen Jungmann-Kunden auf den Zahn zu fühlen. „Die Resonanz anderer Projektleiter war durchweg positiv“, erinnert er sich rückblickend.

JST - Medizinische Hochschule Hannover: Operator-Tisch in Stehhöhe

JST Leitstandtische: Mit einer Einstellung bis zur Stehhöhe ermöglicht der Stratos X11 Operator Desk eine abwechselnde Körperhaltung und beugt so gesundheitlichen Schäden vor.

Produkte und Referenzen haben überzeugt

Neben viel versprechenden Referenzen waren es aber insbesondere die JST Produkte, die den Sachgebietsleiter überzeugt haben. Höhenverstellbare Arbeitstische, die im Wechsel-Schicht-Betrieb jedem Mitarbeiter individuell angepasst werden können und eine Großbildtechnik-Anlage, die eine dauerhafte Überwachung aller wesentlichen Systeme ermöglicht, zählen zu den wichtigsten Innovationen.

JST - Medizinische Hochschule Hannover: myGUI-Oberfläche für das MultiConsoling

JST MultiConsoling®: Mit der interaktiven 3D-Bedienoberfläche myGUI (hier zu sehen auf dem mittleren Bildschirm) lässt sich das JST MultiConsoling® per Knopfdruck bedienen.

Mehr Sicherheit und Arbeitserleichterung

„Die Wahl pro JST war in jedem Fall die richtige Entscheidung. Dort hat man sich immer wieder auf unsere Bedürfnisse eingestellt“, sagt Andreas Müller, der insbesondere die Vorteile des MultiConsolings®, eines Konzeptes zur Steuerung aller Arbeitsplätze und der Großbildwand, hervorhebt: „Gerade in Situationen, die schnelle Reaktionen erfordern, kann das notwendige Monitoring sofort aufgeschaltet werden. Das bietet nicht nur mehr Sicherheit, die Mitarbeiter empfinden dieses System auch als Arbeitserleichterung. Alles wird perfekt visualisiert und bei Störungen kann wesentlich schneller reagiert werden.“

Interview mit Daniel Arndt, Leiter der zentralen Leittechnik in der Medizinischen Hochschule Hannover

Referenzprojekte von JST (Auswahl)