Kunde:
Kategorie: Sicherheitszentrale

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

Mit effizienten Maßnahmen zur hochmodernen Facility-Leitwarte

Internationale Funkausstellung in Berlin. Tausende von Besuchern drängeln sich durch die Messehallen. Und ganz langsam und anfänglich völlig unbemerkt fällt die Klimatisierung aus. Ein Alptraum, vor dem sich in den Gebäuden der Messe Berlin GmbH niemand fürchten muss. Aktuellste Leittechnik macht es möglich, solchen Szenarien präventiv zu begegnen. In einer der modernsten Facility Leitwarten Europas verlässt sich das Operatoren-Team dabei auf Produkte aus dem Hause JST- Jungmann Systemtechnik.

Für jede Anwendung ein eigener Rechner, eine bunt zusammengewürfelte IT-Landschaft, die nicht nur jeglichen Bedienkomfort vermissen lässt, sondern sich zudem durch laute Lüftergeräusche zur Belastungsprobe für die Mitarbeiter entwickelt. Die Messe Berlin GmbH hat mit effizienten Maßnahmen gegengesteuert. Mit Unterstützung der JST-Profis wurde eine hochmoderne und zugleich maßgeschneiderte Leitwarte geschaffen, die auch künftigen Anforderungen gewachsen ist.

JST - Messe Berlin - Virtuelle 360°-Tour

Neueste Technik im Kontrollraum-Simulator

„Unser ursprüngliches Konzept sah vor, dass wir jeder Anwendung einen festen Monitor zuordnen“, erinnert sich Jörg Jäger, Abteilungsleiter Infrastruktur und Gebäudetechnik bei der Messe Berlin. Während eines Besuchs im Buxtehuder Kontrollraum-Simulator von JST wurde die Abordnung aus der Hauptstadt dann aber schnell überzeugt: „Es gibt deutlich flexiblere Systeme“, so Jäger.

JST-Messe Berlin: ergonomisches Sitzen auf dem 24/7-Leitwartenstuhl von Recaro

JST Operator Tisch: Die stufenlos elektromotorische Höhenverstellung macht es möglich – die speziellen Stratos X11 CommandDesks können individuell den Bedürfnissen jedes Operators angepasst werden…

MultiConsoling® auf dem Prüfstand

Unter den Fittichen von Projektleiter Andreas Notzon testeten die Berliner das JST MultiConsoling® – eine Technik, die es ermöglicht, beliebige Quellen in Echtzeit auf den Arbeitsplatzmonitoren, auf einzelnen Großbild-Displays oder als BigPicture über mehrere Großbild-Displays hinweg darzustellen. Pro Platz sind nur noch eine Maus und Tastatur nötig, um alles in Realtime zu bedienen. So behält der Operator bei maximaler Reduzierung der Monitore alle relevanten Meldungen im Blick.

JST-Messe Berlin: auch vom Krisenraum aus kann direkt auf die technischen Einrichtungen der Leitwarte zugegriffen werden

JST Krisenraum: Über das JST MultiConsoling® ist auch der Krisenstabsraum der neuen Facilily-Leitwarte direkt an das Hauptsystem angeschlossen. Alle Darstellungen und Alarme können hierher geleitet werden, um dann weiter bearbeitet zu werden.

Künftig Eingriffe nur noch im Schaltschrank

Jörg Jäger: „Mit MultiConsoling® sind wir auch für die Zukunft bestens gerüstet. Wenn neue Systeme hinzukommen, werden die Änderungen künftig im Schaltschrank vorgenommen. Es sind keine Eingriffe im eigentlichen Leitstand mehr notwendig.“

Sicheres und proaktives Alarmmanagement

Die Mitarbeiter der neuen Facility-Leitwarte auf dem Berliner Messegelände überwachen rund um die Uhr alle technischen Anlagen des Geländes. Dazu zählen beispielsweise rund 100 Aufzüge und 430 Lüftungsanlagen. Um all diese Einrichtungen permanent kontrollieren zu können, wird die Arbeit der Operatoren von modernster proaktiver Großbildtechnik unterstützt. Dank des Alarm-Management-Systems PixelDetection® kommt die richtige Information zum richtigen Zeitpunkt an die richtige Stelle. Mittels akustischer und visueller Alarmierungen handelt das Dispatcher-Team effizient und kann sich auf die wirklich wichtigen Dinge konzentrieren.

JST-Messe Berlin: Großbildwand mit acht LC-Displays

JST Großbildwand: Die JST-DisplayWall mit insgesamt acht 46“-Displays hält das gesamte Kontrollraumteam über die wichtigsten Ereignisse in Realtime informiert. Dafür sorgt eine automatische Quellenaufschaltung, die JST-PixelDetection-Software. Die 24/7 tauglichen Business-Displays sind in einer Großbildwand-Verkleidung installiert; so werden Geräusche und Wärme von den Operatorplätzen ferngehalten.

Gewünschte Szenarien per Knopfdruck für alle im Blick

Um eine sichere und schnelle Verarbeitung eingehender Alarme zu gewährleisten, hat sich die Messe Berlin zudem für das innovative ControlRoom-Automation-System entschieden. Die Vorteile dieser Technik liegen auf der Hand: Über eine Reihe von Buttons, die direkt in die Arbeitsfläche der OperatorDesks eingelassen sind, können gewünschte Szenarien auf Knopfdruck blitzschnell auf die Monitorwand aufgeschaltet, beziehungsweise Alarme quittiert werden. Das sogenannte CommandPad ist individuell belegbar – je nach Priorität der Mitarbeiter.

JST-Messe Berlin: das Command-Panel wurde flächenbündig in die Tischplatten integriert

JST CommandBox: Direkt in die Tischplatte der OperatorDesks eingelassen – das CommandPad für die JST CommandBox-Anlage. Die Buttons machen auf Knopfdruck ein blitzschnelles Aufschalten der gewünschten Szenarien auf die Monitore am Arbeitsplatz und auf die Großbildwand möglich.

„All-in-One-Paket“ bringt Wesentliche Verbesserungen

Für Jörg Jäger steht fest: „Wir haben nicht nur hinsichtlich der Technik und der Raumakustik wesentliche Verbesserungen erzielt. Auch die Arbeitsplatzergonomie findet zum Beispiel durch die höhenverstellbaren Tische Berücksichtigung.“ Fazit des Abteilungsleiters: „Mit diesem All-in-One-Paket von JST haben wir es geschafft, die psychische und physische Belastung der Mitarbeiter deutlich zu senken.“

Referenzprojekte von JST (Auswahl)