Kunde:
Kategorie: Produktionsleitstand

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

Leitwarte als Herzstück der MVA - Müllverwertungsanlage

Alle Betriebs- und Emissionsdaten laufen bei ihnen zusammen, sie kontrollieren, dass die Grenzwerte keinesfalls überschritten werden und somit höchster Sicherheitsstandard garantiert wird: Die Operatoren in der neuen Leitwarte der Müllverwertungsanlage Bonn GmbH (MVA), einer Tochtergesellschaft der Stadtwerke Bonn, überwachen im Herzstück der Anlage sämtliche Daten und Funktionen. Unterstützt wird diese wichtige Aufgabe von Produkten aus dem Hause Jungmann Systemtechnik – JST.

Mehr als 1.000 Tonnen Abfall kommen an jedem Werktag in der Müllverwertungsanlage an. Pro Jahr werden mehr als 500.000 Megawattstunden Dampf aus dem angelieferten Restmüll gewonnen – genug Energie für eine Kleinstadt. Um den Betrieb der MVA 365 Tage im Jahr, rund um die Uhr nach höchsten Sicherheitsstandards zu garantieren, haben die Verantwortlichen modernste Leittechnik aus dem Hause Jungmann Systemtechnik installieren lassen.

Gesucht wurde die passende Umschalttechnik

Hintergrund des Neubaus der zentralen Leitwarte war die Erweiterung der Anlage um einen neuen Müllbunker. „In diesem Zusammenhang wollten wir den Arbeitsplatz des Kranfahrers, der die Krananlage steuert, in die neue Leitwarte integrieren“, erläutert Frank Nachtsheim, Betriebsleiter der MVA. So sollte es künftig möglich sein, dass auch die Operatoren in der 24/7 besetzten Warte die Aufgabe des Kranfahrers übernehmen können – durch die passende Umschalttechnik.

MultiConsoling® als ideale Lösung

Genau an dieser Stelle kommt das MultiConsoling®-Konzept von JST ins Spiel. Frank Nachtsheim: „Wir mussten keine zusätzlichen Monitore und Maus-/Tastatur-Einheiten installieren, sondern können bequem per Tastenkombination alle gewünschten Applikationen aufschalten. Darin lag für uns ein Stück weit der Charme des Ganzen.“

JST-MVA-Bonn: myGUI-Software zum Bedienen des MultiConsolings

JST MultiConsoling®: Die myGUI – hier dargestellt auf dem linken Bildschirm – dient als Bedienoberfläche für das JST MultiConsoling®. Vorteil dieser Technik: Rechnersignale mit Keyboard-, Video-, Maus-, Audiosignalen, Kameras und sogar Fernseher werden flexibel auf den Monitoren am Arbeitsplatz oder den Großbildwänden in Realtime dargestellt.

Technische Universität empfiehlt Jungmann

Aber es gab noch einen weiteren überzeugenden Grund, JST mit der Ausstattung der neuen Leitwarte zu beauftragen: Um alle Wünsche für die neue Warte in Einklang zu bringen, wurde vom Projektteam der MVA bei der Technischen Universität Dresden ein Exposé in Auftrag gegeben, das Beleuchtung, Farbgebung und an vorderster Stelle ergonomische Belange berücksichtigte. Bereits in diesem Papier wies die TU Dresden ganz direkt auf die Fachkompetenz der Jungmann-Spezialisten hin.

Ergonomie und Technik perfekt abgestimmt

„Da war für uns klar, dass wir den Kontakt zu JST suchen sollten“, so Frank Nachtsheim. Ergebnis dieser Zusammenarbeit ist nicht nur ein perfekt abgestimmtes technisches Konzept, die Alarmierungs-Software PixelDetection® und ergonomische Leitwarten-Tische gehören ebenso zur Ausstattung. Ergänzt wird die fortschrittliche Warte durch eine Großbildanlage mit 8x 46 Zoll großen SlimLine-Displays, die durch Emissions- und Prozessüberwachung zur Sicherheit der gesamten Anlage beitragen.

JST-MVA-Bonn: höhenverstellbare Operator-Arbeitstische

JST Operator Tisch: Die stufenlos elektromotorische Höhenverstellung macht es möglich – die speziellen Stratos X11 CommandDesks können individuell den Bedürfnissen jedes Operators angepasst werden. Um den Rücken zu entlasten, kann der Nutzer beispielsweisezwischen Sitzen und Stehen wechseln.

JST-MVA-Bonn: höhenverstellbare 3D-Gelenkarme an den Leitstellen-Tischen

JST Monitor-Gelenkarme: Die Arbeitsplatzmonitore sind mit höhenverstellbaren 3D-Gelenkarmen an den OperatorDesks angebracht. Sie ermöglichen einen optimalen und individuell regulierbaren Blickwinkel und Sehabstand auf alle Displays durch eine parabolische Anordnung.

Kontakt wird auf dem ko:mon intensiviert

Doch mit der abgeschlossenen Installation und dem erfolgreichen Betrieb der neuen zentralen Leitwarte ist der Kontakt zu Jungmann Systemtechnik für die Fachleute von der MVA Bonn längst nicht abgeschlossen: Bereits im September werden drei Mitarbeiter der Anlage den ko:mon-Kongress in Bremen besuchen, um hier mit anderen Branchen-Insidern den direkten Erfahrungsaustausch zu suchen. Frank Nachtsheim: „Eine gute Möglichkeit, um technisch auf dem Laufenden zu bleiben.“

Referenzprojekte von JST (Auswahl)