Kunde:
Kategorie: Schaltwarte
KRITIS

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

Leitwarte überzeugt durch Technik und Optik

Bilder und Daten aus mehr als 20 Kläranlagen und über 200 Pumpstationen laufen bei ihnen zusammen, sie übernehmen nicht nur für Abwasser, sondern auch für Wasser, Nahwärme, Strom und Gas die Störmeldeüberwachung: Die Mitarbeiter der zentralen Leitwarte der Stadtentwässerung Kaiserslautern sorgen rund um die Uhr für einen reibungslosen Ablauf der Prozesse. Mit Technik und Mobiliar aus dem Hause JST – Jungmann Systemtechnik ist das Leitwarten-Team nun auch für die Herausforderungen der Zukunft bestens gerüstet.

Bereits zwei Jahre vor dem geplanten Umbau besuchte eine Abordnung der Stadtentwässerung Kaiserslautern den Kontrollraum-Simulator von JST. „Im Anschluss haben wir uns von verschiedenen Anbietern Konzepte ausarbeiten lassen“, erinnert sich Thorsten Jung, der in seiner Eigenschaft als Abteilungsleiter für den Bereich „Kläranlage“ eng mit dem Team der Leitwarte zusammenarbeitet. „Letztlich haben uns sowohl die Technik als auch die Möbel von JST überzeugt.“

Nicht allein durch die intuitive Handhabung des JST MultiConsoling® konnte Jungmann Systemtechnik die Mitarbeiter der Stadtentwässerung Kaiserslautern für sich gewinnen. Eine proaktive Großbildwand mit vier 46-Zoll-Business-Displays, optimiert für den 24/7 Einsatz, kommt in der neuen Leitwarte ebenso zum Einsatz wie modernes Mobiliar der STRATOS-Reihe. So werden mit dem stufenlos elektromotorisch höhenverstellbaren Leitwartentisch der JST STRATOS X11-Serie Arbeitsbedingungen geschaffen, die den aktuellen EU-Richtlinien für Bildschirmarbeitsplätze und den Handlungshilfen zur ergonomischen Gestaltung von Bildschirmarbeitsplätzen in Leitwarten, herausgegeben durch die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, entsprechen.

Durch die Parallelführung der Großbildwandverkleidung, seitens der Stadtentwässerung, zur Rundung des Arbeitstisches JST STRATOS X11, konnte eine optimale Raumsituation, mit einheitlicher Formensprache geschaffen werden.

Mit der repräsentativen Optik ihrer Leitwarte und den redundant arbeitenden Systemen überzeugt die Stadtentwässerung Kaiserslautern auch Besuchergruppen, die für die Überwachung ihrer Anlagen die Dienstleistungen des Unternehmens in Anspruch nehmen. Fazit von Thorsten Jung: „Hochwertige Technik und Optik zu vernünftigen Preisen; unsere Ansprüche wurden in vollem Umfang erfüllt.“

JST - Stadtentwässerung Kaiserslautern: Leitstand-Gebäude
JST - Stadtentwässerung Kaiserslautern: Blickkontakt vom Konferenzraum zum Kontrollraum

JST Leitstand: Auch von außen eine ansprechende Optik. Hinter den großen Fensterfronten im ersten Obergeschoss liegt der neue Leitstand; unmittelbar daneben, hinter den Bullaugen-Fenstern, befindet sich der Konferenzraum.
JST Planung: In unmittelbarer Nachbarschaft zum Leitstand behalten Teilnehmer einer Konferenz Blickkontakt zum Kontrollraum. Bereits bei den Planungen wurde berücksichtigt, dass die Informationen der Großbildwand auch über das Display des Konferenzraumes abrufbar sein sollen. Das JST-MultiConsoling® macht es möglich.

JST - Stadtentwässerung Kaiserslautern: Leitzentrale. Operatortisch
JST - Stadtentwässerung Kaiserslautern: Leitzentrale. Operatortisch höhenverstellbar

JST Operator Tisch: Mittels stufenlos elektromotorischer Höhenverstellung können die Arbeitstische der STRATOS X11 Reihe den jeweiligen Bedürfnissen des Operators angepasst werden. Beispielsweise ein Wechsel zwischen Sitzen und Stehen zur Entlastung des Rückens.

JST - Stadtentwässerung Kaiserslautern: Leitzentrale. Die abschließbaren Personality Schubfächer
JST - Stadtentwässerung Kaiserslautern: Leitzentrale-Möbel. Personality Cases

JST Möbel: Wieder eine gute Idee von JST – die abschließbaren Personality Schubfächer lassen sich nach Bedarf aus dem Leitwartentisch entnehmen und dann bei Dienstende in einem von JST angefertigten Spezialschrank unterbringen.

JST - Stadtentwässerung Kaiserslautern: Leitzentrale. Operatortisch. Revisionsklappe geöffnet

JST Leitwartentisch: Perfektes Design und ergonomisch konsequente Lösungen bilden den idealen Arbeitsplatz – hier der spezielle Operatortisch des STRATOS X11-Programmes in Rundform. Der Leiwartentisch ist – wie alle Modelle der Stratos-Reihe – mit Revisionsklappen für großzügige Versorgungsräume versehen. Darin finden große Kabelmengen und Technik, wie beispielsweise die MultiConsoling®-Receiver oder Patch-Panels im 19“-Rack Platz – eine Besonderheit, die Standard-Arbeitstische nicht bieten.

JST - Stadtentwässerung Kaiserslautern: Leitzentrale. AmbientLight am Leitwartentisch
JST - Stadtentwässerung Kaiserslautern: Leitzentrale. Großbildwand

JST Leitwarte: Mit dem AmbientLight wird ein Wechsel der Arbeitsatmosphäre auf Knopfdruck ermöglicht.
JST Großbildwand: Die Verkleidung der Großbildwand folgt in ihrem Verlauf der Rundform des STRATOS X11 Operator Desks – eine konsequente Fortführung des durchdachten Designs.

JST - Stadtentwässerung Kaiserslautern: Leitzentrale. MyGUI-Bedienoberfläche
JST - Stadtentwässerung Kaiserslautern: Leitzentrale. Großbildtechnik. Multicenter im Rack

JST MultiConsoling®: Mit der myGUI-Bedienoberfläche (hier sichtbar auf dem Tablet-PC in der Mitte) fängt die Großbildwand am Arbeitsplatz an. Mit MultiConsoling® werden nicht nur Großbildwände gesteuert, sondern auch die Monitore am Arbeitsplatz und sogar in benachbarten Konferenzräumen werden mit allen Signalen (Tastatur/Maus/Monitor/Audio) in Realtime beschaltet.
JST MultiConsoling®: Die beiden im Rack befindlichen MultiCenter (oben) arbeiten redundant zueinander. Sie sind mit den „Grabbern“ (sichtbar im unteren Teil des Racks) verbunden, die die Keyboard-, Video-, Maus- und Audio-Signale der Rechner „abgreifen“.

JST - Stadtentwässerung Kaiserslautern: Leitzentrale. Großbildtechnik. Rückansicht

JST Großbildtechnik: Die rückwärtige Perspektive der Großbildwand zeigt nicht nur die millimetergenau eingepassten Displays; auch die MultiConsoling®-Stations, die mit den MultiCentern verbunden sind, lassen sich hier perfekt erkennen.

Zahlen der Stadtentwässerung Kaiserslautern

Das Einzugsgebiet der Kläranlage Kaiserslautern umfasst rund 2.400 Hektar. Aktuell fallen pro Jahr etwa 21 Millionen m³ Abwasser an, die aus den angeschlossenen Stadtteilen und Gemeinden zur Behandlung nach Kaiserslautern transportiert werden. Davon stammen rund 7,4 Millionen m³ aus den privaten Haushalten der in Kaiserslautern lebenden 105.000 Einwohner. Für den Rest zeichnen die angeschlossenen US-Liegenschaften (4,3 Mio. m³) sowie Industrie und Wirtschaft verantwortlich. Der durchschnittliche Zufluss der Kläranlage Kaiserslautern beträgt bei Trockenwetter etwa 600 Liter pro Sekunde.

Referenzprojekte von JST (Auswahl)