ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

Ganzheitliche Planung & Realisierung von Kontroll- und Technikräumen

11.04.2019

JST Magazin: Prior1 Firmengebäude

In modernen Kontrollräumen werden die Systeme, meist Workstations oder Server, auf denen die Anwendungen wie Leitsysteme oder Visualisierungssoftware laufen, häufig in separate Räume ausgelagert. Dies spart Platz im Kontrollraum und vermeidet Wärmeabgabe und Geräuschentwicklung im Arbeitsbereich des Personals. Zudem bietet es die Möglichkeit, diese wichtigen Systeme in einer sichereren und kontrollierten Umgebung zu betreiben. Um diesen Vorteil optimal zu nutzen, gilt es, bereits bei der Planung vielschichtige technische und organisatorische Aspekte zu berücksichtigen.

Zunächst sind die Grundlagen, Anforderungen und Rahmenbedingungen genau zu betrachten sowie als Basis für die weitere Konzeption und Planung zu fixieren. Bereits hier sollten neben der Anzahl der Arbeitsplätze, Monitore und der Großbildanzeige sowie der zugehörigen Hardware normative und regulatorische Vorgaben berücksichtigt werden. Dies können geforderte oder freiwillige Zertifizierungen (TÜV), Regelungen aus den Bereichen BSI-Grundschutz, KRITIS und dem IT-Sicherheitsgesetz sowie einschlägige Normen für Leitstellen, IT-Sicherheit oder Rechenzentren sein.

Darauf aufbauend erfolgt dann eine systematische Planung des Kontrollraums und der zugehörigen Technikräume für die versorgende Infrastruktur sowie die Leit- und Visualisierungssysteme. Bei kleineren Installationen können diese auch in einem oder mehreren speziellen Sicherheitsschränken untergebracht werden, welche dieselben Anforderungen an die physische Sicherheit, den Brandschutz sowie die Kühlung und Stromversorgung erfüllen, wie sie bei eigenständigen Technikräumen üblich sind.

Besonderes Augenmerk liegt hier auf einem ganzheitlichen und gewerkeübergreifenden Planungsansatz. Ganzheitlich, da Aspekte der Ergonomie und der Betriebsprozesse bei der Entwicklung eines Flächenlayouts und der Gestaltung der Operatorplätze mit den technischen Anforderungen in Einklang gebracht werden müssen – gewerkeübergreifend, da nur eine integrierte und abgestimmte Planung der verschiedenen technischen Fachbereiche zu einer stimmigen Kontrollraumlösung führt.

JST Magazin: Prior1 Leitsystem

Erfahrungsgemäß bietet die Einbeziehung eines Generalplaners oder Generalunternehmers mit einschlägigen Erfahrungen den Vorteil eines minimalen Koordinierungsaufwands für den Bauherrn und späteren Nutzer. Dessen Projektverantwortliche können sich so auf interne Aufgaben wie die Gestaltung der Arbeitsprozesse im Kontrollraum konzentrieren, während sich ein interdisziplinäres Team aus Experten verschiedener Fachbereiche um die Planung und Realisierung von Baumaßnahmen, Stromversorgung, Klima- und Sicherheitstechnik etc. kümmert.

Wir die Hardware, auf der Leit- und Visualisierungssysteme betrieben werden, aufgrund der vorweg beschriebenen Vorteile in einem eigenen Raum oder Schrank zentralisiert, bedingt dies den Aufbau einer entsprechenden Verkabelungs- bzw. Netzwerkstruktur. Da diese später oft nur schwer in bestehende Strukturen zu integrieren ist, sollte dies von Anfang im Planungsprozess berücksichtigt werden.

Nach erfolgreicher Realisierung und Inbetriebnahme des Kontrollraums muss ein störungsfreier Betrieb aller, für dessen Verfügbarkeit notwendigen Systeme und Anlagen gewährleistet werden. Neben einer regelmäßigen Wartung kommen dem Aufbau und der kontinuierlichen Pflege der Dokumentation eine wesentliche Bedeutung zu. Hier haben sich in der Praxis eindeutige Handlungsanweisungen in Form von Betriebshandbüchern und Notfallprozessen bewährt.

Regelmäßige Audits und Notfalltests, welche sowohl auf freiwilliger Basis als auch aufgrund von regulatorischen Vorgaben durchgeführt werden können, bieten abschließend die Möglichkeit, eventuelle Schwachstellen aufzudecken und kontinuierlich Verbesserungspotenziale umzusetzen.

JST Magazin: Prior1 Leitsystem

PRIOR1 GmbH

Die PRIOR1 GmbH ist Ihr Experte bei allen Fragen rund um sichere und hochverfügbare technische Infrastrukturen.

Unser über 60 Mitarbeiter*innen starkes Team aus Experten verschiedener Fachbereiche unterstützt seit vielen Jahren Kunden aus unterschiedlichen Branchen bei der Planung, Realisierung und dem Betrieb von Rechenzentren, Kontrollräumen und anderen betriebskritischen Anwendungen.

Unsere Stärke liegt dabei in einem ganzheitlichen und interdisziplinären Planungsansatz, mit dem wir alle Gewerke in einer übergreifenden Planung integrieren, um eine passgenaue Lösung für die individuelle Kundensituation zu entwickeln.

Bei der Realisierung Ihres Projektes können wir sowohl die schlüsselfertige Umsetzung als Generalunternehmer übernehmen, als auch die Leistungen ausschreiben und die Bauüberwachung oder Qualitätssicherung für Sie durchführen.

Im Sinne einer langfristigen und vertrauensvollen Zusammenarbeit unterstützen wir Sie bereits im Vorfeld, z. B. bei der Anforderungs- oder Standortanalyse, oder erstellen für Sie Betriebskonzepte und Notfallpläne, um den kontinuierlichen Betrieb Ihres Kontrollraums oder Rechenzentrums sicherzustellen.

Ein Team. Viel Kompetenz und Erfahrung. Deutschlandweit.

Prior1 - Logo

Telefon: +49 (0) 2241 14727-27
E-Mail: info@prior1.com
www.prior1.com