Kunde:
Kategorie: Schaltwarte
KRITIS

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

Neue Energie-Leitwarte rückt Kompetenz ins Zentrum

Eine Leitwarte als Mittelpunkt der Energieversorgung am Standort für den Aufbruch in eine neue Ära. Das ist es, was das Kontrollzentrum auf dem Bremer ArcelorMittal Bremen swb-Gelände so einzigartig macht. Gemeinsam mit der swb AG hat ArcelorMittal Bremen die INGAVER (Innovative Gasverwertungs-GmbH) gegründet. Ein Joint Venture mit insgesamt 200 Mitarbeitern, für das der Startschuss mit der Einrichtung der neuen zentralen Energie-Leitwarte durch die Spezialisten von Jungmann Systemtechnik gefallen ist.

Vier Leitwarten auf einem Firmenareal. Geführt von zwei Unternehmen, die miteinander kooperieren, um die Energieversorgung für die Stahlerzeugung an der Weser zu optimieren. Was liegt da näher als eine Allianz? „In der Vergangenheit waren wir immer an einer engen Zusammenarbeit interessiert. Daher an dieser Stelle der Schulterschluss“, erläutert INGAVER-Energiemanager Thorsten Doege den gemeinsamen Weg, den swb und ArcelorMIttal Bremen beschritten haben.

Zentrale Energie-Leitwarte als erster Schritt

Als erster Stepp der neuen Gesellschaft wurden vier dezentrale Leitwarten in einer zentralen Leitwarte zusammengefasst. Von hier aus organisiert und verwaltet das Operatorteam alle Energie-Medien am Standort – wie Strom, Wasser, technische Gase, Druckluft. swb-Vorstand Dr. Torsten Köhne nennt den Zusammenschluss und damit auch die neue Warte „einen wichtigen Schritt für eine zukunftsweisende nachhaltige Stahlproduktion.“

Ergonomische Anforderungen an Technik und Mobiliar

„Zukunftsweisend“ sollten denn auch Technik und Mobiliar in der neuen Energie-Leitwarte sein. Ein Anspruch, den die Kontrollraumprofis von JST vollständig erfüllt haben. Dazu Projektleiter Thorsten Doege: „Jeder einzelne Mitarbeiter musste früher rund 20 Bildschirme überwachen, die zweireihig angeordnet waren. Da musste dringend etwas passieren.“

JST INGAVER: Arbeitsplatz in Leitwarte mit Höhenverstellbarem Schreibtisch
JST INGAVER: Arbeitsplatz in Leitwarte mit Höhenverstellbarem Schreibtisch

Arbeitsplatz in Leitwarte mit Höhenverstellbarem Schreibtisch.

Individuelle Justierung am Arbeitsplatz möglich

Die Lösung: Großbildtechnik. So nutzt heute jeder Operator sechs Displays an seinem Arbeitsplatz und sechs weitere Displays auf der Video Wall. Optimiert wurde die Ergonomie in der Energie-Leitwarte zusätzlich durch höhenverstellbare Tische und spezielle 24/7-Stühle.

Repräsentative Leitwarte

Auch die Mitarbeiter bewerten die INGAVER-Leitwarte als durchweg positiv. Sie wurden bereits in einer frühen Projektphase an den Planungen beteiligt. Möglich durch virtuelle Rundgänge dank fotorealistischer 3D-Planungen, angefertigt von den JST-Spezialisten.

Virtuelle 360°-Tour durch die Leitwarte.

Lob für Beratungsqualität und Zusammenarbeit

Für den Energiemanager steht fest: „Die Zusammenarbeit mit JST lief vom ersten Besuch im Buxtehuder Kontrollraum-Simulator bis zur Fertigstellung perfekt.“

Referenzprojekte von JST (Auswahl)